Social-Media-Marketing

Lesezeit: 2 Minuten

69 Mal gelesen

Das Werben in sozialen Medien ist eine Kunst für sich und es gibt dicke Bücher darüber, wie man es richtig macht. Man muss keines davon lesen, wenn man „nur“ auf einen Verein aufmerksam machen will.

Soziale Medien sind Online-Medien, in denen sich alle Nutzer an der Erstellung der Inhalte beteiligen können. Es gibt eine ganze Reihe davon. Facebook, Twitter, Pinterest und Google+ werden vorwiegend von Privatleuten genutzt, aber auch Firmen teilen hier Informationen und Werbebotschaften. Diese Netzwerke sind auch für Vereine als Plattform geeignet.

Der Vorteil von sozialen Medien ist, dass die Dienste kostenlos sind und viele Menschen sich über sie informieren und die Inhalte teilen. Um Informationen publik zu machen sind Facebook, Twitter und Co. also gute Ansatzpunkte. Aber wer neu in einem Netzwerk startet, hat zunächst keine Freunde oder Follower und damit auch niemanden der als Multiplikator Inhalte teilt. Damit sich das ändert, braucht eine Facebookseite oder ein neuer Twitter Account erst einmal Inhalte.

Was soll gepostet werden?

Alles was informativ und unterhaltsam ist. Ein Teil euerer Beiträge muss von euch und aus eurem Verein stammen. Diese Beiträge sind wertvoll, weil sie etwas über euch aussagen und die Informationen weitergeben, die ihr verbreiten möchtet. Das sind die Beiträge, die euch bekannter machen. Ihr könnt lustige Bilder von euren Tieren posten oder mit einem Beitrag auf eure Internetseite oder euren Blog aufmerksam machen. Zum Beispiel könnt ihr kleine Teaser veröffentlichen, die zu Zuchtberichten oder auf ein Art-Portrait verlinken.

Wichtig sind aber auch Beiträge Anderer, die ihr innerhalb des Netzwerks teilt. Zum einen bringt das mehr unterschiedlichen Inhalt auf eure Seite oder in eure Gruppe und zum anderen werden die Leute, deren Inhalte ihr teilt, auf euch aufmerksam und teilen dann möglicherweise auch eure Inhalte.

Als dritte Möglichkeit können Inhalte aus dem World-Wide-Web geteilt werden, die im Zusammenhang mit eurem Hobby oder der Vereinsarbeit stehen. Das können zum Beispiel Termine für Messen, Börsen oder Tagungen sein, Links zu Schauaquarien oder Zoos oder Aktuelles aus der Tagespresse.

Die eigenen Inhalte sollten etwa ein Drittel der Inhalte ausmachen. Wenn ihr nur teilt, was andere bereits geschrieben haben, bringt eure Seite den Lesern keinen Mehrwert und bleibt uninteressant.

Wenn ihr nichts mittzuteilen habt, dann postet ihr nichts.

Facebook
Twitter
WhatsApp
Telegram
Email

Beliebt und erfolgreich: Der VDA-Stand auf der Grünen Woche

Einen Flyer für den Verein erstellen

Über die verschiedenen Arten eine Homepage zu erstellen

3 Monate GRATIS Mitgliedschaft für DICH!

Komm bis 1. Oktober zum VDA und zahle bis 01.01.2024 keinen Mitgliedsbeitrag.

Werden Sie Mitglied im VDA!

Möchten Sie die Vivaristik gemeinsam voranbringen und eine echte Gemeinschaft mit Gleichgesinnten erleben? Dann sollten Sie jetzt dem VDA beitreten! Es lohnt sich!