Insekten schmecken auch Gold- und Kampffischen

Lesezeit: 1 Minuten

4 Mal gelesen

Gerade Kampffische mit ihrem oberständigen Maul sind auf die Jagd nach herabfallenden Insekten spezialisiert. In ihren natürlichen Biotopen Asiens steht ihnen nur bedingt Planktonfutter im Wasser zur Verfügung. In 28-38 °C warmem Wasser lebt kein Plankton mehr! Daher reagieren Kampffische schnell auf Bewegungen an der Wasseroberfläche, die durch Insekten verursacht werden, die versehentlich ins Wasser fallen. Beobachtungen auf JBL Expeditionen in Asien zeigten, dass enorme Mengen an Insekten auf die Wasseroberflächen der Gewässer fallen! Mit JBL PRONOVO BETTA INSECT wird dieser natürlichen Ernährung nachgekommen. Die proteinreichen Mini-Sticks bieten den Bettas eine perfekte Ernährung.
Bei Goldfischen sieht es ähnlich aus. Auch, wenn sie kein oberständiges Maul besitzen, reagieren sie ähnlich schnell auf Insekten an der Wasseroberfläche. Als Opportunisten fressen Goldfische alles, was verfügbar ist.

Wer einen Teich beobachtet, wird schnell feststellen, dass ebenso in mitteleuropäischen Breiten sehr viele Insekten auf die Wasseroberfläche fallen und damit zum natürlichen Nahrungsspektrum der Teichfische gehören. JBL PRONOVO RED INSECT stellt daher eine perfekte Ergänzung oder auch Alleinernährung von Goldfischen und den Goldfisch-Zuchtformen dar.

www.jbl.de

Facebook
Twitter
WhatsApp
Telegram
Email

Für Fische unwiderstehlich: Futter aus Insektenlarven

Neuer Podcast „TROPENFIEBER“ von JBL

ZWEI JBL Expeditionen in die Südsee

Werden Sie Mitglied im VDA!

Möchten Sie die Vivaristik gemeinsam voranbringen und eine echte Gemeinschaft mit Gleichgesinnten erleben? Dann sollten Sie jetzt dem VDA beitreten! Es lohnt sich!