Tag des öffentlichen Aquariums

Schon zum dritten Mal ruft der Verband Deutscher Vereine für Aquarien- und Terrarienkunde e.V. gegr. 1911 (VDA) zum „Tag des öffentlichen Aquariums“ auf. Gedacht, um private und öffentliche Aquarien in den Fokus zu rücken oder Vereinen die Möglichkeit zu geben ihre Anlagen einem breiten Publikum zu präsentieren. Nachdem dieser Tag 2020 den allgemeinen Corona Auflagen zum Opfer gefallen ist, wollen wir dieses Jahr ein ganz neues Format wagen und rufen euch auf: Schickt uns Fotos eurer schönsten Aquarien!


Was müsst ihr tun?

Einfach euer Lieblingsbild am 06.11.2021 als Beitrag und Story unter Verwendung des Hashtags #aquariumtag veröffentlichen. Die VDA Seite mit @vda.online (Instagram) oder @VDA.Aquaristik.Terraristik erwähnen. Eine kurze Beschreibung zur Größe, Besatz und Technik eures Lieblingsaquariums können ergänzend angebracht werden.


Was gibt es zu gewinnen?

Unter allen Beiträgen und Posts, die das Hashtag #aquariumtag besitzen und am 06.11.2021 veröffentlicht wurden, wählen wir die 10 stärksten Post/Beiträge am 07.10.2021 um 12.00 Uhr aus, die am meisten „Likes“ bis dahin erhalten haben. Diese werden dann auf der VDA-Homepage unter http://www.vda-online.de präsentiert. Zusätzlich erhalten die Besten drei Bilder, also die mit den meisten „Likes“, eine kostenlose Jahresmitgliedschaft beim VDA. Verbunden damit sind vier Ausgaben VDA- aktuell direkt zu euch nach Hause, sowie ein aquaristisches Begrüßungsgeschenk im Wert von 50

Euro, dass alle unsere Neumitglieder bekommen.


Was macht der VDA?

Wir sammeln bereits am 06.11 die erstellten Inhalte ein und beenden die Arbeit am 07.11. um 12.00 Uhr. Alle Beiträge und Storys werden zu einer großen „Wall“ zusammengefügt und der breiten Masse über verschiedene Kanäle präsentiert. Selbstverständlich werden wir viele der Erwähnungen teilen.


Macht mit!

Lasst uns gemeinsam die Aufmerksamkeit auf dieses tolle Hobby lenken und zeigen, dass wir gemeinsam eine starke Community für die verantwortungsvolle Haltung von Zierfischen darstellen.


Mit herzlichen Grüßen

Kathrin Glaw

VDA-Presse