Verkaufsverbot von Wildfängen? Unsere Stellungnahme an den Kieler Landtag

Lesezeit: 1 Minuten

1 Mal gelesen

Die Koalitionsfraktionen im Landtag von Schleswig-Holstein wollen ein Verkaufsverbot von Wildfängen, außerdem Positivlisten und weitere Maßnahmen gegen die engagierte Aquaristik und Terraristik durchsetzen. Geplant ist dafür eine Initiative im Bundesrat. VDA-Präsident Jens Crueger kommentiert dies mit den Worten: „Als VDA sagen wir zu den Plänen aus Kiel laut: Halt! Stop! Sachkenntnis verbessert die Entscheidungsfindung!“

Deshalb hat der VDA gemeinsam mit der DGHT eine umfangreiche Stellungnahme an den zuständigen Ausschuss im Kieler Landtag geschickt. Crueger: „Darin werden die Forderungen des Koalitionsantrages einem Fakten- und Realitätscheck unterzogen. Am Ende bleibt nichts übrig.“

Unsere Stellungnahme kann hier heruntergeladen werden.

Facebook
Twitter
WhatsApp
Telegram
Email

Alexander Ratzmann ist neuer Datenschutzbeauftragter beim VDA

VDA-Zoomtalk: Umgang mit Haustieren in den sozialen Medien

Frankenpost porträtiert unseren Geschäftsführer

3 Monate GRATIS Mitgliedschaft für DICH!

Komm bis 1. Oktober zum VDA und zahle bis 01.01.2024 keinen Mitgliedsbeitrag.

Werden Sie Mitglied im VDA!

Möchten Sie die Vivaristik gemeinsam voranbringen und eine echte Gemeinschaft mit Gleichgesinnten erleben? Dann sollten Sie jetzt dem VDA beitreten! Es lohnt sich!