Löwenstark auf Social Media: Der Aquarienclub Braunschweig e.V.

Lesezeit: 4 Minuten

529 Mal gelesen

Braunschweig ist eine charmante Stadt im Nordosten Deutschlands und die zweitgrößte Stadt in Niedersachsen. Sie ist bekannt für ihre reiche Geschichte, ihre kulturelle Vielfalt und ihre modernen Industrien. Braunschweig wurde im Mittelalter gegründet und war einst eine bedeutende Hansestadt sowie Residenzstadt der Welfenherzöge. Und sie ist Heimat eines äußerst pfiffigen und innovativen VDA-Vereins: dem Aquarienclub Braunschweig e.V. Erklärtes Ziel ist die Förderung der Aquaristik, um dies zu erreichen, organisieren die Niedersachsen nicht nur die größte Zierfischbörse Norddeutschlands und überzeugen mit einer modernen, optisch sehr ansprechenden Homepage. Der Verein aus der Löwenstadt ist auch auf allen wichtigen Social-Media-Kanälen sehr aktiv. Die Braunschweiger stellen unser wunderschönes Hobby nicht nur auf Facebook, Instagram und YouTube vor, sie sind auch auf der jungen Plattform TikTok äußerst erfolgreich und bieten sogar eine digitale Vereinsmitgliedschaft an. Was können andere VDA-Vereine davon lernen? Höchste Zeit für ein Interview mit Lawrence Kemnitz.

Lieber Lawrence, magst Du Dich kurz vorstellen?

Mein Name ist Lawrence Kemnitz und ich arbeite als Software-Entwickler und UX-Designer. Ich zähle 43 Lenze und habe zwei Kinder, Computertechnik interessiert mich generell sehr. Mit etwa 12 Jahren hatte ich mein erstes Aquarium, ich habe relativ früh mit der Zucht angefangen, gemeinsam mit meinem Bruder.

Wie bist Du zum Verein und zum VDA gekommen?

Ich bin bereits seit der Gründung des Vereins im Jahre 1995 dabei. Mein Vater ist der erste Vorsitzende, so hatte die ganze Familie viel Kontakt. Seit Gründung sind wir im VDA, der Verband war immer in unserem Vereinsleben sehr präsent. Wir schätzen die Unterstützung durch den Verband auf allen Ebenen, sehr praktisch ist beispielsweise die Beratung durch den Justiziar.

Seit wann ist Euer Verein auf den verschiedenen Social-Media-Kanälen aktiv?

Facebook und Instagram machen wir schon seit einigen Jahren, im November 2023 sind wir auf YouTube und TikTok gestartet.

Kannst Du uns ein paar Zahlen nennen?

Gut 3.100 Menschen folgen uns auf Facebook, unsere Reichweite liegt bei 12.000 Konten, wir haben 700 Interaktionen im Monat. Unsere Homepage habe ich im letzten Jahr komplett überarbeitet, im Februar 2024 hatten wir einen neuen Rekord: 5600 echte Besucher. Auf TikTok haben wir mehr als 1.000 Follower, hier kann man viel schneller als anderswo durchstarten. Besonders erfolgreich sind übrigens zwei Videos auf TikTok: Sie berichten über Kugelfische und Anubias, sie wurden jeweils etwa 11.000 Mal angeschaut.

Wie oft postet Ihr neue Inhalte?

Zwischen drei und sieben Posts machen wir jeweils auf Facebook, Instagram und TikTok sowie unserer Internetseite in der Woche. Die Inhalte sind vorbereitet, also geschnitten und mit unserem Vereinslogo ergänzt, sie gehen nicht einfach „roh“ online. In der Regel einen Monat vorher werden die Inhalte erstellt, wir versuchen einen bunten Mix an Themen bereitzustellen.

Was hat es mit Eurer digitalen Mitgliedschaft auf sich?

Es ist uns wichtig, dass alle Mitglieder und Interessierte am Vereinsleben teilnehmen können. Unsere Vorträge können via Zoom virtuell besucht werden, mit anschließender Diskussion. Übrigens: Auch Nicht-Vereinsmitglieder können kostenlos an den Vorträgen partizipieren, Grundlage ist eine vorherige Anmeldung auf unserer Internetseite.

Abschlussfrage: Viele Vereine im VDA haben Nachholbedarf in Sachen Social Media, was wäre Dein Tipp, um den digitalen Wandel anzupacken

Man muss im Verein jemanden haben, der sich für diese Themen interessiert und das entsprechende Fachwissen hat. Es macht keinen Sinn, einfach so einen Facebook- oder TikTok-Account ins Leben zu rufen, ohne regelmäßige Inhalte anzubieten. Man muss bei der Stange bleiben und die entsprechenden Kapazitäten innerhalb der Mitgliederschaft haben. Dauerhaftigkeit ist das Zauberwort! Ohne regelmäßige Inhalte laufen einem die mühsam gewonnenen Follower wieder davon. Niemand muss auf allen Plattformen vertreten sein. Mein Tipp: Lieber nur eine Plattform bespielen, die dann aber gut und regelmäßig! Bei Interesse können sich alle VDA-Mitglieder gerne bei mir melden, ich halte auch Vorträge zum Thema „Vereine im Wandel: Die Kunst der Modernisierung und Digitalisierung.“ Schreibt mir einfach: info@aquarienclub.de oder via Facebook.

Textautor:
Nicolas von Lettow-Vorbeck M.A. 
VDA-Referatsleiter Medien
Pressekontakt:
Telefon: +49 157 88691949 
Facebook
Twitter
WhatsApp
Telegram
Email

Deshalb stärken Aquaristik und Terraristik die psychische Gesundheit 

Alle Vorteile von „Mein VDA“ nutzen: So geht´s!

Rückblick auf das ZZF-Forum 2024: „Magic Moments im Zoofachhandel“

3 Monate GRATIS Mitgliedschaft für DICH!

Komm bis 1. Oktober zum VDA und zahle bis 01.01.2024 keinen Mitgliedsbeitrag.

Werden Sie Mitglied im VDA!

Möchten Sie die Vivaristik gemeinsam voranbringen und eine echte Gemeinschaft mit Gleichgesinnten erleben? Dann sollten Sie jetzt dem VDA beitreten! Es lohnt sich!