VDA und DGHT intensivieren weiter ihre enge Partnerschaft

Der Verband Deutscher Vereine für Aquarien- und Terrarienkunde (VDA) arbeitet seit vielen Jahren eng mit der Deutschen Gesellschaft für Herpetologie und Terrarienkunde (DGHT) zusammen.

Diese Partnerschaft wurde unter den Präsidenten Jens Crueger (VDA) und Markus Monzel (DGHT) weiter vertieft. So ist die DGHT etwa dem Europäischen Dachverband EATA beigetreten, wo sich jetzt VDA und DGHT gemeinsam auf europäischer Ebene für die Anliegen der Aquaristik und Terraristik einsetzen.

Im wichtigen Bereich der Vermittlung von Sachkunde schulen die beiden Verbände seit langem gemeinsam in ihrer Sachkunde GbR die Aquaristik- und Terraristiksachkunde.

VDA-Präsident Jens Crueger freut sich nun sehr, seinen Amtskollegen DGHT-Präsidenten Markus Monzel als Mitglied im VDA begrüßen zu dürfen, ein in Monzels eigenen Worten „längst überfälliger Schritt“. Da Crueger ebenfalls Mitglied der DGHT ist, sind nun beide Verbände eng miteinander verschränkt. Crueger kommentierte wörtlich: „Beide Flügel der Vivaristik, die Aquaristik genauso wie die Terraristik, müssen kräftig schlagen, damit es unserem Hobby gut geht und unsere Interessen gehört werden - in diesem Sinne, herzlich willkommen lieber Markus Monzel.“