Neuer Schutzstatus für den himmelblauen Zwerggecko Lygodactylus williamsi

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Seit dem 1. Dezember 2014 wurde dem bekannten himmelblauen Zwerggecko, L. williamsi, ein Schutzstatus zugewiesen. Grund war und ist, dass nach wissenschaftlicher Meinung (Flecks et al. 2012) der Fortbestand der Art durch einen weiteren unkontrollierten Handel gefährdet ist. L. williamsi ist nur in einem relativ kleinen Gebiet in Ostafrika verbreitet.
    Der VDA hatte schon 2012 auf die Gefährdung hingewiesen und damit erreicht, dass einige Zoofachhändler freiwillig auf den Verkauf von Wildfängen verzichtet hatten. Die Art ist jedoch in der Terraristik mit ein wenig Sorgfalt problemlos zu halten und zu vermehren. Ebenfalls finden sich bereits Nachzuchten im Einzelhandel. Insofern ist die zukünftige Verbreitung in unserem Hobby durchaus gesichert. In Zukunft sind für Halter und Züchter folgende Punkte zu beachten:
    Als Art, die auf Anhang B der EU-Artenschutzverordnung steht, müssen Bestandsveränderungen den zuständigen Landesbehörden gemeldet werden.
    Eine Genehmigung ist für die Haltung nicht erforderlich.
    Also bitte beim Kauf und Verkauf, oder der Zucht dieser Tiere hierauf achten.
    Den Originaltext der Bundesartenschutzverordnung und der EU-Artenschutzverordnung finden sie unter den 2 Links unten.
    gesetze-im-internet.de/bundesrecht/bartschv_2005/gesamt.pdf
    eur-lex.europa.eu/legal-content/DE/TXT/PDF/?uri=CELEX
    Flecks, M., Weinsheimer, F., Boehme, W., Chenga, J., Loetters, S. und Roedder, D. (2012). Watching extinction happen: the dramatic population decline of the critically endangered Tanzanian Turquoise Dwarf Gecko, Lygodactylus williamsi. Salamandra 48 (1): 12-20.

    1.641 mal gelesen